15.3.13

 

Ich war letzte Woche in Ägypten und fand es gut,
dass die Regierung dafür gesorgt hat,
dass an jeder Ecke Felsenwächter stehen,
die mich davon abhalten, etwas zu sehen,
was ich nicht sehen muss. Sie
versperren den Eingang zu den Pyramiden
und wenn man mit den Auto durch das Land fährt,
laufen sie neben dem Auto her und machen Lärm
mit ihren lauten Steinfüßen, um das Blöken der Kamele
zu übertönen und versperren einem die Sicht,
damit man die Wüste nicht angucken muss.

An einem Rasthof hielten wir an,
ich und der Felsenwächter,
und ich bestellte eine Suppe.
Der Felsenwächter nahm mir den
Löffel aus der Hand und zerdrückte ihn
mit seinen gewaltigen Händen.
Dann machte er das Maul auf und 
erzählte von schlimmen Unfällen, 
damit mir der Appetit verging.
Gott sei Dank musste ich diese 
Suppe nicht essen.

Der Felsenwächter sagte:
"Ein Mann ist auf sein Dach gestiegen,
um die Regenrinne sauber zu machen.
Er fiel von seiner Leiter und auf einen spitzen
Metallpfahl. Mit dem Auge voraus.
Er lag da einen Tag aufgespießt, dann
kam ein Hund und aß seine
Füße. Der Hund wurde von einem
Hundefänger gefangen und bei 
lebendigem Leib gehäutet. Den Rest
des Hundes verarbeitete der Hunde-
fänger zu Suppe. Die isst du gerade."

Wir verließen die Gaststube und
der Felsenwächter machte wieder
Lärm mit seinen Steinfüßen und
lief neben dem Auto her.
Wir wurden keine
Freunde.

 
 

Kommentare:

  1. Gute Güte - im Sinne von gütiger Gutheit. Gerne mehr davon.

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich dem vorigen Kommentar bezüglich der Geilheit dieses Texts vollkommen an. Eine kleine Kritik: Es ist vielleicht müßig nach logischen Gesichtspunkten vorgehen zu wollen, aber warum heißt es "Gott sei Dank musste ich diese Suppe nicht essen" und dann aber später "Den Rest des Hundes verarbeitete der Hundefänger zu Suppe. Die isst du gerade." Wenn der Widerspruch beabsichtigt ist, gibt er mir nichts. Ich hoffe deine Bilder und Geschichten erscheinen bald auch im Zeit Magazin. Was Ahoi Polloi kann ...

    Jack

    AntwortenLöschen
  3. Fantastisch. Einer deiner besten, wenn nicht sogar der Beste!

    Chapeau!

    LG,
    Ali

    AntwortenLöschen