12.6.13


 
AUF DER GEWITTER
SEITE DES LEBENS

IN DEN SPINNEN
NETZEN HABE ICH
DIESEN SCHWEBE
BALKEN VERSTECKT
GEHALTEN ICH WUSSTE
HIER FINDEST DU IHN
NICHT DU TRAUST DICH
JA NOCH NICHT MAL
DAS BILD EINER SPINNE
ANZUFASSEN UND
ÜBERHAUPT WARUM
SOLLTEST DU EINEN
SCHWEBEBALKEN SUCHEN
ALSO ECHT

12.4.13


 
Dieser Typ taucht also neben mir auf und ruckelt an dem Stuhl rum, auf dem er eben noch gesessen hat. Als wäre er blöd. Er hält inne, inspiziert den Boden, geht zurück zur Bar, kommt wieder, ruckelt am Stuhl, gibt scheinbar auf und fasst sich an den Kopf.
Ich frage: "Suchst du etwas?"
Antwort: "Ja, diese Gummidinger*, die auf den Kopfhörern drauf sind. Aber bleib ruhig sitzen."
Ich stehe auch auf und ruckele an meinem Stuhl rum.
Er sagt: "Wenn man die nachkauft, ist das halt so teuer, wie wenn man die ganzen Kopfhörer nachkauft."
Ich beschließe, genug hilfreich gewesen zu sein und setze mich wieder hin; esse gleichmütig mein Eibrot. Der Fremde guckt noch eine ganze Weile auf den Boden. Dann ergibt er sich seinem Schicksal. Beim Rausgehen noch: "Dann habe ich die wohl mitgegessen."

Ich gehe zur Toilette, an der Küche vorbei. In der Küche steht die Köchin und schält die hartgekochten Eier für die Eibrote. Sie ist alt und blind. Sie hat ihr Gebiss herausgenommen und steckt ein schlampig geschältes Ei zwischen die Zähne. Sie bewegt es hin und her und das Ei wird von allen Schalenresten befreit. Sie ist eine Trickserin.


8.4.13

THE UNCANNY VALLEY


Mein Freund veranstaltet einen Filmeabend zum Thema "Uncanny Valley",
gezeigt werden "Der Polarexpress", "Final Fantasy - Die Mächte in Dir"
und "Beowulf". Mein Favorit ist
der Polarexpress.

Beowulf hingegen ist ein verkackter
Drecksfilm.
Endlich ist er vorbei. Rasch nehme
ich meine sieben Sachen und gehe heim.

Meine sieben Sachen:
- die DVD "Der Polarexpress" (habe ich mitgebracht)
- rechter Schuh
- linker Schuh
- Schal
- Jacke
- Mütze
- geheimnisvolles Kästchen

At Heim versuche ich das mysterious Kästchen zu öffnen.
Da mir ein Schlüssel fehlt, mit einem Brecheisen.
Es bricht, hinaus fallen

kleine Eisenkugeln zum Lutschen.
Lick them, feel sie. Die Kugeln.
Es war kein gutes Geheimnis.



31.3.13

 Die Party  
Am Bahnhof angekommen merke ich,
dass ich noch 10 Minuten Zeit habe bis
mein Zug nach
KIEL METTENHOF
abfährt. Ich stelle mich auf die Mönckeberg-
Seite und rauche meine letzte Zigarette

Bald kommt ein Mann und will auch eine Zigarette.
Ich sage: "Tut mir leid, das war meine letzte."
Er sagt: "Scheiße. Weißt du. Ich bin Kickboxer.
Gleich habe ich einen wichtigen Kampf. Ich brauche
unbedingt 3 Zigaretten, die mein Manager, mein Trainer
und ich nach dem Kampf rauchen können.
Man macht sowas, wenn man gerade gekickboxt
hat." Ich kann dem armen Mann nicht helfen.

In
KIEL METTEN-HOF
gehe ich auf eine Geburstags-Party.
Der Geburtstag-Haber ist nicht gut drauf:
ein Scherz-Keks hat allen Gästen gesagt, 
sie sollen ihm nichts als Ein-Kilo-Pakete
Puder-Zucker schenken. Als ich eintreffe ist
bereits alles voll mit Ein-Kilo-Pakete-Puder-
Zucker-Paketen. Niemand mag mehr tanzen,
weil sich auf der Tanz-Fläche die Pakete 
stapeln. Mangels Platz schütten die Gäste
den Puder-Zucker auf das Buffet. Die Stim-
mung ist auf dem Tiefpunkt. Alle hassen
sich. Boah. Es ist wirklich zum kotzen hier.


Ich will lustig sein und schütte dem Geburtstags-
Haber ein bisschen Zucker auf die Schultern.
"Du hast Schuppen", sage ich. Das rettet den Abend.
Alle lachen. Auch der Geburtstags-Haber.

Es ist so lustig, weil der Geburtstags-Haber eine
Forelle ist. 
Er hat also doppelt Schuppen.