27.11.10



gestern morgen bin ich aufgewacht und erinnerte mich an folgenden traum:
für eine zdf-doku über moderne museumspädagogik werde ich sozusagen als statist durch eine reihe ausstellungen geführt, die statt auf weiße stellwände ihre informationstexte auf über kopf von der decke baumelnde, blasse leichen drucken. die ausstellungen befanden sich alle auf dunklen dachböden, man musste stundenlang treppen steigen und kam auf dem weg durch die etagen an vielen verschiedenen wohnungen vorbei, aus denen seltsames musik-geschwummere drang. die museumsführungen übernahmen 13jährige mädchen, die die ganze zeit beklagten, sie würden unendlich frieren. ich gab ihnen meinen mantel, den sie abwechselnd trugen.
in einer speziellen ausstellung hatte ich große probleme, einen infotext über römische münzen zu lesen, da er auf den bauch einer sehr dicken leiche gedruckt war. der hängende zustand ließ das fleisch des dicken viele falten werfen, in denen die buchstaben verschwanden. ich musste den bauch immer glatt streichen, um weiterzulesen.

Kommentare:

  1. Nooeeelele27.11.10, 13:39

    nachgezeichnet wirkt das nicht.

    AntwortenLöschen
  2. der tag ist ja noch jung, aber das hier ist mit das abstand das nachvollziehbarste, was mir heute untergekommen ist.

    AntwortenLöschen
  3. nur wenn man das kugelschreiberoriginal kennt, wirkt das paint-remake unwirksam.

    AntwortenLöschen
  4. Und wann gibt es den Traum hier als Comic?

    AntwortenLöschen
  5. Ich möchte diesen Traum ausgedehnt auf mindestens 56 Seiten als Buch erwerben.

    AntwortenLöschen
  6. ich möchte dass krokodoc und tim den traum auf mindestens 106 seiten als coverversion zeichnen.

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Ich möchte, dass Tim das umsetzt und mein Name vorne drauf steht.

    AntwortenLöschen